Rezension - "Gleipnir" Band 01


*Werbung - Diesen Manga habe ich selbst gekauft.* 
Gleipnir (altnordisch Verschlinger) ist in der nordischen Mythologie ein besonderer magischer Faden, der von Zwergen gefertigt wurde, um den Fenriswolf an einen Felsen zu ketten.


Gleipnir
Band 1
Reihe läuft noch
Empfohlen ab 16 Jahre

Originaltitel: Gleipnir

Autor: Sun Takeda
Veröffentlicht am 04 April 2018
Verlag: Egmont Manga
Genre: Fantasy/SF, Action
Seiten: 192

Amazon
Taschenbuch:            7.00€

Verlagsseite
Taschenbuch:            7.00€


Band 02 Erscheint am 06.06.2018
Band 03 ↠ Erscheint am 02.08.2018 ↞
_____________________________________________________________

Shuichi kann sich in einen Monsterteddy verwandeln, wieso weiß nicht mal er selbst. Als er eine Mitschülerin aus einem brennenden Haus rettet, erfährt diese von seinem Geheimnis und was sie mit diesem Wissen anstellt, ist alles andere als in Ordnung.

[Klappentext: 
Shuichi hat Angst - vor sich selbst. Denn er kann sich in eine Bestie verwandeln, irgendwo zwischen großer böser Wolf und gruseligem Kuscheltier. Es gelingt ihm seine Fähigkeit geheim zu halten, bis er seine Mitschülerin Claire aus einem brennenden Haus rettet. Denn statt ihm zu danken, spannt Claire den bösen Wolf für ihre Rachepläne ein! ]


Das Cover ist unglaublich genial! Gerade erscheinen so viele Manga, die ein unglaubliches Coverdesign aufweisen. Was mir hier besonders gefällt, ist dass Gleipnir einen Schutzumschlag hat. EINEN SCHUTZUMSCHLAG!!! 
Ich habe mich so darüber gefreut, das finde ich bei Manga richtig schön. Dieser Umschlag ist zudem auch noch genial ausgearbeitet, und lässt sich am abgebildeten Reißverschluss auseinanderfalten. Innen sieht man dann sozusagen das Innere von Shuichi und Claire, die sich in ihm befindet. Richtig toll gemacht. Das Cover, dass sich unter dem Schutzumschlag befindet sieht auch sehr gut aus. Alles einfach toll.


Der Manga hat mir richtig gut gefallen. Ich habe ihn auf der Leipziger Buchmesse am Stand von Egmont Manga empfohlen bekommen und wurde nicht enttäuscht. 
Wir haben in Gleipnir einen Protagonisten, der sich in ein Monster verwandeln kann. Er weiß selber nicht wieso er dazu fähig ist, denn es passierte ohne Grund - jedenfalls ohne einen ihm bekannten Grund
Nachdem er seine Mitschülerin aus einem brennenden Haus gerettet hat beginnt das Drama. Claire, seine Mitschülerin bekam ihre Rettung mit und nachdem sie herausfindet, wer ihr Retter ist, konfrontiert sie ihn direkt damit.
Viele würden vielleicht wegrennen oder würden alles unter den Tisch kehren, so lange das Monster nicht erfährt, dass man von ihm weiß. Claire ist da aber anders, denn sie ist eine richtig unsympathische Person, die man während dem Lesen immer mehr hasst. So ging es jedenfalls mir. Ich war zwischendurch so wütend :D ARGH 
Man erfährt im Laufe der Geschichte, dass man in Shuichi klettern kann, wenn er gerade in Monsterform ist. Einfach nur den riesen Reißverschluss öffnen und los geht die Reise.
Während man in Shuichi ist, hat man die komplette Kontrolle über seinen Körper. Nur den Körper! Nicht den Geist oder seine Gedanken. 
Wie erwähnt hasse ich Claire und das aus gutem Grund, diese klettert nämlich in Shuichi und verhält sich moralisch nicht vertretbar.
Das fand ich wirklich sehr krass, da Shuichi alles miterleben muss, jedoch nichts dagegen machen kann und tatenlos zusehen muss, wie sein Körper missbraucht wird.
Das war von der Story mal etwas ganz anderes und es gab in Band 1 schon viele Überaschungen, auf die ich hier aber nicht genauer eingehen möchte, denn irgendwo muss die Spannung ja noch für euch erhalten bleiben.
Ich sag nur so viel: Shuichi ist nicht das einzige Monster und vertrauen sollte er vorerst niemandem!

Der Zeichenstil war echt klasse. Fans von Möpsen kommen hier auch auf ihre Kosten, soll manchen ja bei Manga wichtig sein :D Ich muss hier aber direkt mal sagen, dass mich so etwas oft nervt, in Gleipnir war das aber alles noch im Rahmen (das bleibt hoffentlich auch so) und es hat mich überhaupt nicht gestört. Der Zeichenstil ist wirklich klasse und wie Shuichi als "Monster" gestaltet wurde, finde ich richtig genial. Das sieht einfach total krank und verrückt aus, aber super positiv gemeint. 
Eine richtig tolle Mischung aus verrücktem Teddy, Wolf und Secondhand-Kuscheltier :D 

Die Stimmung, die der Manga vermittelt hat mir auch sehr gut gefallen. Man baut schnell eine Art Bindung mit Shuichi auf, da man sofort Claire hassen muss und Mitleid mit dem missverstandenen Monster bekommt. So etwas schweißt zusammen, deshalb fiebert und leidet man mit Shuichi mit. 
Die Idee hat mir auch unglaublich gut gefallen und dann gleich moralisch so tief in die Tonne zu greifen ist wirklich mal was ganz anderes. Sich in Shuichi hineinzuversetzen fällt wirklich schwer, denn wie soll man für Taten gerade stehen, die man körperlich zwar vollbracht hat, jedoch psychisch keine Kontrolle über sich selbst hatte. Wenn man die Kontrolle über seinen eigenen Körper verliert und mit das Schlimmste geschieht. Was macht man dann? Wie verhält man sich und was macht man mit der Person, die so kaputt ist, um so etwas zu vollbringen? Ihr wüsstet gerne, um was es geht hmmm :D 

Einen Stern habe ich lediglich abgezogen, da es einige Szenen gab, die ich total unnötig fand. Vielleicht ergeben die noch mal einen Sinn, was ich aber stark bezweifel. Ich hätte lieber noch mehr Informationen bekommen :D 
Man bekommt während Band 01 jedoch schon viele Infos, mit denen man aber nicht wirklich etwas anfangen kann. NOCH NICHT. Das weckt das Interesse beim Leser und man will einfach wissen, wie es weitergeht. Das Ende macht es dann unausweichlich, hier muss Band 02 her!

(Ich habe das Wort "Gleipnir" gegoogelt und wie oben schon erwähnt bedeutet es auf altnordisch "Verschlinger", was bildlich richtig gut passt. Es handelt sich um einen Faden, von Zwergen gefertigt, um den Fenriswolf zu fesseln. Einmal gefesselt kann er sich nur befreien, wenn er an Ragnarök Odin tötet. Ich bin gespannt ob das noch irgendetwas mit der Geschichte des Manga zu tun haben wird, denn in gewisser Weise ist Shuichi gefesselt. Sobald jemand in ihm ist, ist er total machtlos und um sich wieder zu befreien, muss er bestimmt auch Berge versetzen. :D Ich steiger mich schon wieder total rein, ich bin super gespannt! )  


Tolle Story mit Monster der etwas anderen Art und ganz hohen Erwartungen an die Folgebände.
Hier bekommt man nicht den Wolf im Schafspelz, sondern den Wolf im Wolf. Während der eine Wolf doch nur in Ruhe gelassen werden möchte und der Andere sich nach Rache sehnt. Klare Empfehlung von mir!!



_____________________________________________________________

 

Kommentare:

  1. Hey!
    Das klingt echt cool, und auch die Erklärung des Wortes Gleipnir finde ich spannend :)
    Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicciii <3 =)
      Ich halte mal die Augen offen, damit ich mitbekomme, wie dir der Manga gefällt :)
      Bin schon so gespannt auf Band 2, aber bis jetzt konnte ich ihn noch nirgends ohne Stoßkanten finden T_T

      Die Erklärung zu dem Wort Gleipnir fand ich auch super interessant. ich hoffe wirklich, dass das noch in die Story eingebaut wird, das fände ich total toll.

      Ganz liebe Grüße zurück <33
      Kiddo

      Löschen


Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen.
Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.


© kiddo seven . Powered by Blogger.