Rezension - "Die Legenden der besonderen Kinder" - Millard Nullings war zu Besuch ❤

***
Ich bin ein Mensch, nichts Menschliches, denk ich, ist mir fremd.


*Dieses Buch wurde mir freundlicherweise von der Verlagsgruppe "Droemer Knaur" zur Verfügung gestellt.*


Die Legenden der besonderen Kinder von Ransom Riggs

Veröffentlicht am 03 April 2018
Verlag: Droemer Knaur
Genre: Fantasy
Seiten: 201

Amazon
Taschenbuch:            18.00€

Verlagsseite
Taschenbuch:            18.00€


*** wie es scheint war Millard bei mir zu Besuch, um in Erinnerungen zu schwelgen :O 

_____________________________________________________________

In "Die Legenden der besonderen Kinder" finden wir insgesamt 10 wundervolle Geschichten über die besondere Welt und ihre besonderen Kinder. Herausgegeben wurde das ganze von Millard Nullings, den wir schon aus der Trilogie rund um die besonderen Kinder kennen. Ganz im Namen der Besonderen finden wir zum Beispiel Geschichten über ein Dorf, dessen Bewohner ihre Glieder an Kannibalen verkaufen, als wären es Früchte - und das kommt schon sehr nahe, denn ihre Glieder wachsen immer wieder nach. Die Geschichte der ersten Ymbryne ist ebenfalls enthalten und das Geheimnis der Zeitschleifen wird gelüftet.

[Klappentext: 
Die Rückkehr in die Welt der besonderen Kinder.
Die Geschichte der ersten Ymbryne und der Entstehung der Zeitschleifen, die Sage vom Mädchen, dessen beste Freundin seine tote Schwester ist, oder das Märchen vom Wald der besonderen Tiere - jedes besondere Kind kennt die berühmten Erzählungen, die  über Generationen in aller Welt gesammelt wurden. Nun liegen die Faszinierenden >> Legenden der besonderen Kinder << endlich auch in schriftlicher Form vor!]


Das Cover ist perfekt. Ich war so froh, als ich dieses wunderschöne Design gesehen habe, ich hatte nämlich schon etwas Bammel, da mir die deutsche Ausgabe der Trilogie so gar nicht gefallen hat. Damals habe ich mir auch extra den englischen Schuber mit den Hardcoverausgaben gekauft und dazu passen "Die Legenden der besonderen Kinder" nun super gut! 
Das Cover wurde super schön mit Goldprägung verziert und gibt einen tollen Vorgeschmack auf den Inhalt beziehungsweise auf das innere Design - denn das ist auch einfach super schön!





Hach war das schön mal wieder in die Welt der Besonderen einzutauchen.
Ich habe jetzt, nachdem ich die Legenden gelesen habe, auch total Lust die Trilogie noch einmal zu lesen 
- es ist einfach schon viel zu lange her.

Als Erstes möchte ich das wunderschöne Design loben. Das Buch ist recht klein, es hat nur 201 Seiten, auf denen 10 kurze Legenden zu finden sind und kostet stolze 18.00€.
Ich kenne mich nicht in der Produktion aus und dachte mir selber schon oft bei Büchern 
"hui, das ist aber teuer" und bei vielen ist mir der Preis auch nicht klar, hier finde ich aber, dass der Preis gerechtfertigt ist. 
Allein die Goldprägung auf dem gesamten Umschlag ist wirklich sehr schön und das tolle Design zieht sich durch das komplette Buch. Jede Seite ist verziert und bei jeder neuen Legende bekommen wir eine wunderschöne, passende Illustration gezeigt, die von Andrew Davidson angefertigt wurde. 
Es handelt sich hierbei um wunderschöne Holzstiche, die mühevoll in Handarbeit hergestellt wurden. Man merkt direkt, wie viel Arbeit in das Design gesteckt wurde, denn auch das Vorwort von Millard Nullings ist komplett gestaltet. Man bekommt dadurch das Gefühl, als hätte man wirklich das alte Buch von unserer geliebten Miss Peregrine in der Hand und kann in die Geschichten eintauchen, die sie ihren besonderen Kinder vorgelesen hat.
Super schön fand ich übrigens, dass Millard das Buch Alma LeFaye Peregrine gewidmet hat ❤❤❤ Durch solche Kleinigkeiten bekommt man wirklich etwas "Heimweh", nach der Welt der Besonderen und hat das Gefühl ein kleines Stück davon in den Händen zu halten.
Das Buch beginnt auch mit einem witzigen Vorwort, in dem darauf hingewiesen wird, dass dieses Buch nur für Besondere ist! Wer sich also Nachts nicht auf das Bett schnallen muss, um nicht abzuheben und wer keine Flammen beschwören kann...der soll das Buch doch bitte weglegen, es geht ihn nämlich nichts an! :D




Wie schon erwähnt sind in diesem Buch 10 Geschichten / Legenden enthalten, rund um die Besonderen. 
Die Geschichten sind wirklich super schön, speziell und auch traurig. Man bekommt durch die Besonderen einfach immer eine tolle Botschaft übermittelt, weshalb mich nach dem Buch auch wieder das bekannte, beklommene Gefühl begleitet hat. 
Nach der Trilogie war ich schon sehr nachdenklich, teilweise auch traurig, da das Schicksal der Besonderen mich sehr bewegt. Und nicht anders ist unsere Welt. Wo keine Besonderen sind, spinnen sich die Menschen eben andere Gründe zusammen, um sie Besonders zu machen, oder besser gesagt "Anders" und "Abnormal". Dabei steckt hinter jedem so viel mehr, als man auf den ersten Blick wahrnimmt. 
Mit diesen speziellen Geschichten, oder sollte ich eher sagen - mit diesen besonderen Geschichten - erweitert Ransom Riggs die Welt rund um die Besonderen um ein weiteres, wundervolles Puzzleteil.
Mir haben sie richtig gut gefallen, sie gefallen bestimmt nicht jedem und bei der ein oder anderen Legende denkt man sich "oooookay..", aber genau das macht diese Welt eben aus.
Sie ist eben einfach besonders. 

Hier einmal die Titel der 10 enthaltenen Legenden. Ich werde euch kurz sagen, um was es geht, jedoch halte ich mich kurz, damit ich nicht zu viel verrate! 
  1. Die edlen Kannibalen
    Hier geht es um ein Dorf, dessen Bewohner eine ganz besondere Fähigkeit haben. Ihre Gliedmaßen können wie durch Zauberhand nachwachsen. Da kommt es ihnen doch super gelegen, dass reisende Kannibalen sehr viel Geld für etwas frisches Fleisch bieten...oder etwa doch nicht?
  2. Die Prinzessin mit der gespaltenen Zunge
    Die Geschichte hat mir besonders gut gefallen. Die Prinzessin leidet an ihrem besonderen Aussehen. Sie ist geschuppt, wie eine Schlange und ihre Zunge ist gespaltet. Ihr Vater ahnt nichts davon und leitet eine Verlobung ein...
  3. Die erste Ymbryne 
    Auf die Geschichte habe ich mich am meisten gefreut. Hier geht es um die erste Ymbryne und die Entstehung der Zeitschleifen. Eine sehr interessante und bewegende Geschichte.
  4. Die Geisterfreundin
    Hier geht es um ein Mädchen, dass Geister sehen kann. Ihre beste Freundin ist ihre tote Schwester und mit Menschen kann sie so gar nichts anfangen...
  5. Cocobolo
    Die Geschichte fand ich echt traurig. Ein Seefahrer macht sich auf den Weg, um die Insel "Cocobolo" zu finden, auf der goldene Flüsse fließen sollen und Rubine auf Bäumen wachsen. Sein Sohn muss ihm versprechen, ihn zu suchen, wenn er nicht mehr zurück kommt, doch dieses Versprechen hält der Sohn nicht ein. Bis er beginnt, sich zu verändern und ihm keine Wahl mehr bleibt...
  6. Die Tauben von St.Paul's
    Eine sehr tolle Geschichte, die Tauben in ein ganz anderes Licht stellt :D Sie beherrschen die Lüfte und beginnen Krieg mit den Menschen, nach diese ihre Gebäude immer höher bauen.
  7. Das Mädchen, das Albträume zähmen konnte
    Eine super interessante Fähigkeit wird uns in dieser Geschichte vorgestellt. Die Fähigkeit, Menschen von ihren Albträumen zu befreien. Doch nicht jede Fähigkeit sollte genutzt werden und somit ist diese Geschichte auch eine kleine Warnung, an alle Besonderen.
  8. Die Heuschrecke
    Die Geschichte hat mich total an "Die Verwandlung" von Kafka erinnert :D Ich verrate mal nichts.
  9. Der Junge, der Macht über das Meer hatte
    Diese Geschichte war auch einfach nur verrückt :D Ein Junge kann die Ströme des Meeres beeinflussen und landet irgendwann auf einer Eisscholle mit 11 Eisbären. Zum Glück kann er viele Fische fangen, durch seine besondere Fähigkeit...
  10. Die Geschichte von Cuthbert
    An diese Geschichte erinnert ihr euch bestimmt noch. Beziehungsweise ist dies eine Zeitschleife, in der wir auch schon mit dabei waren. Wir erfahren, wie unsere besonderen Tiere auf den Hügel gekommen sind. Die Geschichte war gegen Ende auch etwas traurig und ich war froh, dass Millard ein alternatives Ende geschrieben hat.




"Die Legenden der besonderen Kinder" ist eine klare Empfehlung von mir. Wer die Welt der Besonderen geliebt hat, sollte seine Sammlung um diesen Schatz erweitern.
Mein einziger Minuspunkt war, dass ich mir gerne mehr Legenden und somit ein dickeres/größeres Buch gewünscht hätte.




_____________________________________________________________


Homo sum: humani nil a me alienum puto. (lat. Ich bin ein Mensch, nichts Menschliches, denk ich, ist mir fremd.)


 

Keine Kommentare:


Durch das Kommentieren auf diesem Blog erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Ihres Kommentars. Sie können Ihre Kommentare später jederzeit wieder löschen.
Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.


© kiddo seven . Powered by Blogger.